GERÄTEANFORDERUNGEN:

Diese Geräteanforderungen gelten für alle Wettkämpfe, nicht wie im Übungsbuch angegeben „Gerät und Höhe freigestellt“

Grundsätzlich werden an den Wettkämpfen die vorhandenen Geräte benutzt. Mitgebrachte Geräte müssen von der Wettkampfleitung genehmigt werden und allen Teilnehmerinnen bis Wettkampfende zur Verfügung stehen: 

 

 
Sprung: P2 3-teiliger Kasten, quer, 0,70 m
  P3 4-teiliger Kasten, quer, 0,90 m
  P4 4-teiliger Kasten, quer, 0,90 m
  P5 Mattenberg, ca. 0,90 m, ohne Sprunggerät, Stütz auf Weichboden
  P6 Tisch, 1,10 m
  P7 Tisch, 1,20 m
  P8 Tisch, 1,25 m
  P9+LK Tisch, 1,25 m
     
Reck: P1-P4 etwas niedriger als schulterhoch
    geturnt wird an einer Reckstange
  P5-P6 kopfhoch in Augenhöhe, + ./. 5 cm, wahlweise Barrenholm
    oder Reckstange, Turnen am Stufenbarren ist nicht erlaubt
     
Stufenbarren: P7-P9 und LK Stufenbarren, Höhe 1,70/2,50 m bei Niedersprungmatten 20 cm,
    Holmabstand zwischen 1,30 und 1,80 m
     
Balken: P1-P2 Turnbank oder Übungsbalken
  P3 0,80 m, Sprungbrett erlaubt, Messung ab Boden
  P4-P6 1,00 m, Sprungbrett erlaubt
  P7-P9+LK 1,25 m, Sprungbrett erlaubt
     
Boden: P2-P6 Bodenläufer, mindestens 12 m, besser 14 m
  P7-P9 und LK Sprungboden 17 Meter (14 m durch Platten, 3 m durch Anlegen
    von Matten möglich)